Sie haben es sicher auch schon gelesen – Holland America Line hat, wie andere Reedereien auch, einige ihrer Schiffe verkauft, denn in diesen Zeiten heißt es Kosten reduzieren. Deshalb verlassen noch in diesem Jahr jeweils paarweise die Veendam und die Maasdam sowie die Amsterdam und die Rotterdam die Flotte. Die beiden letzteren hat die Reederei Fred. Olsen Cruise Lines gekauft. Wohin die anderen Schiffe gehen, ist zurzeit noch nicht bekannt. Laut Fred. Olsen Cruise Lines werden die beiden Schiffe noch im September übernommen und auf MS Bolette und MS Borealis umgetauft. Zwei ältere Schiffe verlassen dafür die Flotte mit noch unbekanntem Ziel.

Alle Kreuzfahrten mit den verkauften Schiffen sind abgesagt bzw. werden die Routen von anderen Schiffen der Flotte übernommen. Zum Beispiel

• Die 2021 Grand World Voyage (mit der Amsterdam) wird auf Anfang 2022 verschoben und mit der Zaandam durchgeführt
• Die Grand Africa Voyage mit Abfahrt am 10.10. 2021 (mit der Rotterdam) wird nun mit der Zaandam ausgeführt.
• Die Pazifik-Kreuzfahrten der Maasdam 2020 werden im Herbst 2021 an Bord der Oosterdam stattfinden.

Weitere Anpassungen werden in den nächsten Wochen durchgeführt. Wir informieren betroffene Gäste, sobald wir die Informationen haben.

Ein Schiff namens Rotterdam
Gerade der Schiffsname „Rotterdam“ ist bei Holland America Line ein besonders geschichtsträchtiger. Denn die Geschichte der Reederei ist eng mit ihrer „Heimat“ Rotterdam verbunden und begann 1870 mit einer Gruppe von Rotterdamer Unternehmern. Sie gründeten die C.V. Plate Reuchlin & Company (offizielles Gründungsdatum ist der 8. Februar 1871) mit dem Ziel, einen regelmäßigen Transatlantik-Liniendienst für Passagiere und Fracht von Rotterdam in die Neue Welt zu betreiben. Das Unternehmen bestellte zwei Schiffe: die Rotterdam und die Maas, das erste benannt nach der Heimatstadt und das zweite nach dem Fluss, der durch sie floss. Das erste Schiff, die Rotterdam, brach am15. Oktober1872 mit 70 Passagieren und 80 Tonnen Fracht zu ihrer ersten Fahrt nach New York auf.

Die Rotterdam II wurde 1878 für die British Ship Owners Co. gebaut und 1886 von der Holland America Line gekauft. Rotterdam III kam 1897 hinzu und gehörte bis 1906 zum Unternehmen. Die vierte Rotterdam kam 1908 zur Flotte und diente auch als Truppentransporter, als der Erste Weltkrieg endete. Nach dem Krieg unternahm sie regelmäßig Kreuzfahrten von New York ins Mittelmeer.

Die Rotterdam V, auch bekannt als „Die Grande Dame“, wurde 1959, zunächst noch in zwei Klassen aufgeteilt, in Dienst gestellt. 1969 wurde sie umgebaut und fortan gab es nur noch eine Klasse auf dem Schiff. 38 Jahre lang, bis 1997, fuhr sie für Holland America Line auf den Weltmeeren; auch mehrfach auf großer Weltreise. Die Rotterdam V wurde zwar bei Holland America Line ausgemustert, aber seit 2010 dient sie als Hotel- und Museumschiff in der Stadt Rotterdam. Wenn Sie einmal in der Stadt sind, ist ein Besuch der Rotterdam auf jeden Fall empfehlenswert. Sie können Touren buchen, einen Drink nehmen, versuchen aus einem „Escape Room“ zu entfliehen oder eben auch dort übernachten.

Die neue Rotterdam
Die jetzt verkaufte Rotterdam VI, wurde 1997 als erstes Schiff der R-Klasse eingeführt. Zu Ehren all dieser denkwürdigen Schiffe hat die amerikanische Reederei nun bekannt gegeben, dass der Name ihres Neubaus von Ryndam in Rotterdam geändert wird. Mit der Rotterdam VII bekommt die Flotte dann voraussichtlich am 30. Juli 2021 ein neues Flaggschiff. (Ursprünglich wie die Ablieferung des Neubaus für den Mai 2021 geplant.)

Nach ihrer Auslieferung von der Fincantieri-Werft Marghera in Italien wird sie ihre erste Sommersaison in Nordeuropa und auf der Ostsee verbringen. Die Reisen starten und enden in Amsterdam. (Gäste, die die ursprünglich geplante Premiere-Reise gebucht haben, werden auf die Jungfernreise der Rotterdam umgebucht, die am 01. August 2021 startet. Außerdem erhalten sie 100 USD pro Person Bordguthaben.)

Die neue Rotterdam wird das dritte Schiff der Pinnacle Class-Serie. Sie bietet Platz für 2.668 Passagiere und wird dieselben Annehmlichkeiten aufweisen, wie ihre Schwesterschiffe Koningsdam und Nieuw Statendam. Also zum Beispiel das Restaurant „Rudi’s Sel de Mer“, das Grand Dutch Café und den beliebten „Music Walk“. Hier wir Livemusik zelebriert – von der Lincoln Center Stage und dem B.B. King’s Blues Club bis zum Rolling Stone Rock Room und Billboard Onboard.

Wir freuen uns schon auf die erste Saison des neuen Flaggschiffs mit dem traditionellen Namen. Die erste Kreuzfahrt an Bord von Rotterdam VII beginnt am 01. August 2021 mit der siebentägigen Premieren-Reise des Schiffes von Triest, Italien, nach Civitavecchia (Rom), Italien, mit Hafenaufenthalten in der gesamten Adria und in Süditalien. Am 08. August fährt das Schiff von Civitavecchia aus zu einer 14-tägigen Kreuzfahrt durch das westliche Mittelmeer und weiter nach Amsterdam.

Vom 22. August bis zum 10. Oktober geht es dann von Amsterdam aus auf drei siebentägige Rundreisen nach Norwegen, einer 14-tägigen Reise durch die Ostsee und einer 14-tägigen Reise nach Norwegen, Island und den Britischen Inseln. Eine Atlantiküberquerung vervollständigt die Eröffnungssaison in Europa mit einer 14-tägigen Reise von Amsterdam nach Fort Lauderdale, Florida.

Haben Sie auch Lust bekommen, die neue Rotterdam zu erkunden? Hier finden Sie aktuelle Angebote mit der Flotte von Holland America Line.