Überall auf der Welt arbeiten Reedereien daran, sobald wie möglich wieder Fahrt aufzunehmen. Umfangreiche Hygienekonzepte werden ausgearbeitet und auch technisch wird es in Sachen Hygiene an Bord vieler Schiffe einige Neuheiten geben. Die amerikanische Reederei Windstar Cruises mit ihrer Flotte von sechs Luxusschiffen ist in Sachen Technik ein Vorreiter der Branche. Auf allen Schiffen werden bis zum Neustart der Flotte im Sommer 2021 hocheffiziente HEPA-Partikelfilter in Krankenhausqualität zusammen mit einem UV-C-Luftzapping-Verfahren (ultraviolette keimtötende Bestrahlung) installiert.

HEPA-Filter

Die HEPA-Filter sind so ausgelegt, dass sie alle Partikel in der Luft auffangen, die 0,3 Mikrometer oder größer sind. Dieser Filtergrad filtert wirksam unter anderem Bakterien, Schimmel, Staub, Allergene und viele Viren heraus. Die HVAC-Filtration ist eine wissenschaftlich erprobte Methode zur Entfernung vieler krankheits- und allergieauslösender Komponenten innerhalb der Luftzufuhr, indem 99,7 % der Partikel mit einer Größe von 0,3 Mikrometern oder größer herausgefiltert werden. (HVAC steht für Heating, Ventilation and Air Conditioning. Auf Deutsch: „Heizung, Lüftung, Klimatechnik“.)

UV-C-Lampen

Die zweite Komponente, die zu den HVAC-Systemen hinzugefügt wird, sind UV-C-Lampen. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass UV-C-Licht ein wirksames Desinfektionsmittel gegen Mikroorganismen ist, die in der Luftzufuhr vorhanden sein können. Die UV-C-Technologie wird seit vielen Jahren in Krankenhäusern und Operationssälen als Desinfektionsmethode eingesetzt. UV-C-Licht hat sich bei der Abtötung vieler verschiedener Arten von Bakterien und Viren wie Noroviren und Coronaviren als wirksam erwiesen. Diese Komponente ermöglicht in Verbindung mit der HEPA-Filterung eine hohe Desinfektion der Luftzufuhr innerhalb des HVAC-Systems.

Zusätzlich zur Desinfektion der Umluft wird die Installation dieser beiden Komponenten die Menge an Mikroorganismen innerhalb des Klimatechnik-Systems drastisch reduzieren. Dies wiederum wird die Menge der Biofilmbildung innerhalb der Komponenten des Systems verringern, was ein Schlüsselfaktor bei der Verhinderung des Legionellenwachstums und möglicher Infektionen ist.

Darüber hinaus hat sich Windstar Cruises mit der Abteilung für Epidemiologie am Anschutz Medical Center der Universität von Colorado beraten, um Gästen der Schiffe mit geeignete Schutzmaßnahmen ein sichereres Reiseerlebnis zu bieten. Für die Wiederaufnahme der Kreuzfahrten wurde das Programm „Beyond Ordinary Care“ ins Leben gerufen.