Auch die längste Pause hat einmal ein Ende. Mehr als anderthalb Jahre waren die „Queens“ von Cunard nicht auf See. Früh und konsequent hat Cunard während der coronabedingten Zwangspause reagiert und ihre Schiffe „stillgelegt“. Kein von-Monat-zu-Monat-die-Pause-verlängern, wie es eigentlich fast alle anderen Reedereien gehandhabt haben. Kein unklares Hoffnung schüren. Die Gäste von Cunard waren sich früh darüber im Klaren, dass sie lange warten würden müssen, bis sie wieder an Bord eines „ihrer“ Schiffe gehen dürfen.

Im Oktober 2021 war es dann endlich soweit. Die Queen Elizabeth hat als erstes Schiff der Flotte wieder internationale Gäste an Bord genommen (im Sommer fuhr sie nur mit Passagieren aus Großbritannien). In der Wintersaison 2021/2022 bereist das Schiff ab Southampton die Kanarischen Inseln, Westeuropa und Norwegen. Eine Grand Voyage führt über den Atlantik und durch den Panamakanal bis nach Vancouver. Von dort aus wird die Queen Elizabeth ihre Alaska-Saison wie ursprünglich geplant starten.

Auch die Queen Mary 2 nimmt wieder Fahrt auf. Im Dezember 2021 startet Sie zu ihrer ersten klassischen Transatlantik-Passage nach New York. Anschließend reist sie der Sonne entgegen. Weihnachten und Neujahr in der Karibik stehen auf dem Programm. Dann geht es wieder über den Atlantik und zu einigen Kurzreisen, bevor die Queen Mary 2 im Januar 2022 zu ihrer 32-tägigen Reise ab und bis Hamburg in die Karibik aufbricht. Die Reise ist bereits ausgebucht, einige wenige Kapazitäten gibt es noch einer weiteren Karibik-Reise im Februar. Ab dem 24. April 2022 fährt die Queen Mary 2 dann wieder gemäß dem bestehenden Fahrplan.

Ende April 2022 heißt es auch für die Queen Victoria endlich wieder „Leinen los!“ Ab Southampton geht es auf drei neuen Kreuzfahrten nach Westeuropa, ins Baltikum und zur Iberischen Küste. Ab dem 20. Mai 2022 nimmt sie ihr bereits veröffentlichtes Routing wieder auf.

Cunard 2022 und 2023

Die Reederei verzeichnet für die Jahre 2022 und 2023 eine überaus gute Buchungslage. Viele Freunde der traditionellen Kreuzfahrtschiffe können es wohl kaum abwarten, endlich wieder an Bord einer ihrer „Queens“ zu gehen. Die Weltreise 2023 auf der Queen Victoria stellt laut Anja Tabarelli, Director Sales & Marketing bei Cunard, bereits einen Buchungsrekord aus Deutschland auf. Zurzeit sind nur noch wenige Kategorien auf der Gesamtstrecke ab und bis Hamburg buchbar.

Die besondere Verbindung von Cunard zu Hamburg zelebriert die Traditionsreederei auch 2022. Während die Queen Victoria einmal in Hamburg anlegen wird (und einmal in Kiel), wird die Queen Mary 2 Hamburg acht Mal anlaufen. Passagiere können dann bequem ab Hamburg auf Kurzreise, Transatlantik-Passage und auf Reise nach Westeuropa oder zu den Norwegischen Fjorden gehen.

Ein besonderes Highlight wird auch in 2022 wieder der Besuch der Queen Mary 2 zu den Hamburg Cruises Days sein. Vom 19. bis 21. August 2022 schlägt das Herz vieler Kreuzfahrt-Freunde wieder in Hamburg. Noch können Sie einige der wenigen freien Kabinen auf einer der Reisen in Verbindung mit den Hamburg Cruise Days buchen. Entweder auf der Reise nach Belgien und in die Niederlande die am 19. August 2021, dem ersten Tag der Hamburg Cruise Days, nach Hamburg zurückkehrt. Oder auf einer Kurzreise oder Transatlantik-Passage die am Abend des 19. August 2021 in Hamburg beginnt.

Elbphilharmonie-Hamburg_und_Queen-Mary-2_Fotocredit-Cunard

Erhöhtes Bordguthaben auf ausgewählten Reisen

Egal, ob Transatlantik-Passage, Nordeuropa, Mittelmeer oder Ostsee. Schnelles Buchen lohnt sich. Denn auf ausgewählten Reisen der Queen Mary 2 und der Queen Victoria im Jahr 2022 erhalten Sie bei Buchung bis zum 28. Februar 2022 neben einer Frühbucherermäßigung auch ein erhöhtes Premium Bordguthaben von bis zu 790 USD pro Kabine/Suite, um Ihren Aufenthalt an Bord noch schöner zu machen.

Rufen Sie uns an unter 06103 706460 oder schreiben eine E-Mail an info@unlimited-cruises.com.